Sie befinden sich hier: Startseite / Aktuelles / Ferninfrarot mit Lasertechnik
Sie befinden sich hier: Startseite / Aktuelles / Ferninfrarot mit Lasertechnik ...
deutsche Version
deutsche Version
русская версия
русская версия

Ferninfrarot mit Lasertechnik

Laser Matten mit der Ferninfrarotwärme der Hygiea-Steine

Beschreibung:

Die alternative Medizin setzt zunehmend Softlasergeräte ein. Vigen Medical nutzt diese Technik, um die Anwendung der ferninfraroten Wärme-Matten mit Hygiea-Steinen zu intensivieren. Zusätzlich wurden Laserdioden eingesetzt. Sie arbeiten im roten oder nah-infraroten Spektralbereich.

Die traditionelle chinesische Medizin nutzt diese Technik, um den Qi- Fluss der Meridiane zu regulieren. Die Softlaserstrahlen können bei oberflächlichen Entzündungen von Haut und Schleimhaut sowie bei Verschleißerscheinungen, Entzündungen der Bewegungsorgane und Gelenke (wie z.B Arthrose, Arthritis und Schulterschmerzen), als auch bei Allergien (z. B. Hausstaub, Tierhaare, Heuschnupfen) angewendet werden.

Der Gebrauch

Der Gebrauch der Softlaser gilt als sicher und schmerzlos. Der Laserstrahl durchdringt die Unterhautschichten und kann als Biostimulation auf den Stoffwechsel im Bindegewebe wirken.

Die enge Fokussierung garantiert eine relativ große Eindringtiefe in die Haut- und Gewebebereiche und sorgt somit für eine hohe Energiedichte bei der Bestrahlung.

Vigen Medical Lasermatten mit Infrarotwärme sind für den privaten Gebrauch zur Selbstbehandlung geeignet.

Die Anwendungsdauer beträgt 30 Minuten bis 2 Mal täglich.

Effekte der Lasermatten mit Ferninfrarotstrahlung

Krankheiten gehen mit einem Mangel an Lichtenergie, der so genannten Biophotonen, in den Körperzellen einher. Das wurde vor wenigen Jahren entdeckt. Jetzt gleicht das spezielle schwache Licht neuartiger „sanfter“ Laser diese Defizite aus. Spektakuläre Verbesserungen bei vielen Leiden werden bereits dokumentiert.

Laserlicht soll durchblutungsfördernd, antibakteriell und entzündungshemmend wirken.

Die Softlaserstrahlen können das Immunsystem stimulieren, bestimmte Abwehrmoleküle aktivieren und die Regeneration der Hörzellen anregen.